Trollhöhen

Bruchtal

Im Jahre 1697 des 2. Zeitalters, nach dem Krieg der Elben gegen Sauron, floh Elrond, der Halbelb mit den letzten Überlebenden aus Eregion. Während das Reich der Elbenschmiede zum größten Teil zerstört wurde, fand die kleine Schar Zuflucht im äußersten Osten Eriadors, am Fuße des Nebelgebirges. Sie errichteten dort zwischen den Flüssen Weißquell und Lautwasser, Imladris oder Bruchtal.

Dieses "letzte Haus östlich des Meeres", ein Sitz der Weisheit und der Gelehrsamkeit, bot fortan allen Elben und Menschen, die guten Willens waren, eine Heimstatt.

Das Haus und das Tal wurden von einem Elbenzauber geschützt, der die Flüsse an beiden Seiten ansteigen ließ, und Eindringlinge abwehrte. Bruchtal überdauerte alle Kriege des 2. und 3. Zeitalters. Auch die Dunedain, besonders die Stammeshäuptlige des nördlichen Königreiches, weilten als Gäste dort.

Nach Elronds Fortgang blieben Elladan und Elrohir (seine Söhne), in Bruchtal, bis auch die letzten Elbenschiffe aus den grauen Anfurten ausliefen.

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 1214 Besucherhier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=